Minbar Ibn Rushd

English العربية

Minbar Ibn Rushd ist ein Online-Magazin, das sich auf Themen rund um die arabische Welt, die arabische Kultur und Übergangsprozesse in der arabischen Welt konzentriert.

Hier geht es zum Inhalthaltverzeichnisse der gesamten Ausgaben

  • Minbar Ibn Rushd – Heft 21 Frühjar 2018
    Sadiq Jalal al-Azm gilt als einer der Wegweiser der Arabischen Moderne und ein herausragender Gelehrter des kritischen Denkens in der arabischen Welt. Große Bekanntheit erlangte al-Azm durch seine 1968 und 1969 erschienenen Werke Selbstkritik nach der Niederlage und Kritik des religiösen Denkens, mit denen er zentrale Dogmen des politischen und des religiös-kulturellen Diskurses innerhalb der arabischen Gesellschaft radikal angriff. Dieses Buch und sein bereits 1965 erschienener Essay „Satans Tragödie“, mit dem er das traditionelle islamische Verständnis der Verantwortung Gottes für das Böse in Frage stellte, führten zu einer durch den örtlichen Mufti ausgesprochenen Fatwa, die ihn der Apostasie für schuldig befand und in religiösen wie akademischen Kreisen für Aufruhr sorgte.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 20 Herbst 2016
    English العربيةInhaltsverzeichnis Editorial Abier Bushnaq            Englisch  Deutsch  Arabisch Die bittere Ernte des Arabischen Frühlings – Transformation, Elitenwandel und neue soziale Mobilisierung. Aus westlicher Perspektive – Publikation von Muriel Asseburg und […]
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 19 Frühjahr 2016
    Artikel von: Rachid Boutayeb, Muhammad Baqi Muhammad, Faiha Abdulhadi, Habib Haddad, Hamid Fadlalla, Ashraf Fayadh
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 18 Winter 2015/2016
    English العربيةInhaltsverzeichnis Editorial Deutsch Englisch Arabisch Die Arabische Gefängnisliteratur             Radwa Ashour – Ägypten            Englisch Erfahrung mit dem Schreiben – Nachwort zur Autobiografie „Träume von der Freiheit“ Aisha Odeh […]
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 17 Sommer 2015
    Liebe Leser, in dieser Ausgabe von Minbar Ibn Rushd bieten wir Ihnen wieder eine neue Auswahl interessanter Essays von Autoren aus verschiedenen arabischen Ländern.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 16 Winter 2014/2015
    Lieber Leser, wir beginnen das Jahr mit einer umfangreichen Winter-Doppelausgabe
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 15 Frührjahr 2014
    Liebe Leser, Das Thema der arabischen Revolution und der aus ihr sich entwickelten Geistesströmungen und politischen Folgen war über mehrere Ausgaben hinweg und ist nach wie vor Gegenstand unseres Interesses. Unser Magazin hat von jeher den dringenden Aufruf zur Veränderung unterstützt und hält daran fest.In dieser Ausgabe werden einige der komplexen Probleme in der arabischen Welt behandelt.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 14 Sommer 2013
    Liebe Leser, Diese Ausgabe widmet sich einigen dieser Probleme in der arabischen Welt. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Bildung, weshalb er auch den Anfang und den Schluss der Ausgabe bildet.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 13 Frühjahr 2013
    Liebe Leser! Die Arabische Welt steht vor großen Herausforderungen. Nur mit neuen Ideen, neuen Konzepten, neuen Wegen kann dieser Teil der Welt das erreichen, was viele in anderen Teilen der Welt bereits längst genießen: Gleichheit in Rechten und Pflichten, ein Leben ohne Furcht, ein Leben in Würde
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 12 Winter 2011/2012
    English العربيةInhaltsverzeichnis EditorialDeutsch English Arabisch Der säkulare Staat und das Problem der Religion: Türkei als Beispiel            Sadiq Jalal al-Azm – Syrien            Arabisch Mohamed Abed al-Jabri: Auseinandersetzung mit dem kulturellen Erbe […]
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 11 Winter 2010/2011
    In unserer Winterausgabe legen wir den Schwerpunkt auf das Leben von Muslimen in der Diaspora. Die Probleme der Integration werden aus drei Perspektiven beleuchtet. Gari Pavkovic ist Integrationsbeauftragter der Stadt Stuttgart und Mitglied der DIK. Er hat sich jahrelang im Stuttgarter Ausländerausschuss für humanitäre Projekte während des Kriegs in Bosnien-Herzegowina engagiert. Dr. Hamid Fadlalla ist Arzt und Geschäftsführer der Organisation für Menschenrechte in den arabischen Staaten (OMRAS/D). Und Ghassan Ibrahim ist Chef-Redakteur der in London herausgegebenen Wochenzeitung al-Arab al-Usbu’i.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 10, Sommer 2010
    English العربيةInhaltsverzeichnis Editorial Eine Methodische Einführung in die Analyse des arabisch-islamischen Denkens im MittelalterMuhammad Ahmad az-Zoebi  – Syrien/DeutschlandArabisch Das kritische Denken und die Gründe für die mangelhafte Entwicklung der Wissenschaften […]
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 09 Herbst 2006
    Vor dem Hintergrund der in der arabischen Welt andauernden Kriegssituation kommt der Frage der Integration einwandernder Araber eine größere Bedeutung zu. Ist die Integration in einer Krise?
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 08 Winter 2006
    Ausgehend von der Überlegung, dass ein Ausweg aus dem Terrorismusdilemma gefunden werden muss und an der Überwindung der Krisenursachen im Verhältnis zwischen der islamischen Welt und dem Westen gemeinsam gearbeitet werden sollte, richten sich deutsche Diplomaten mit einem offenen Brief an die EU.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 07 Herbst 2005
    der Herbst ist eine Jahreszeit der Einkehr und Besinnung, und so bringen wir in unserem neuen virtuellen Heft eine Reihe von Beiträgen, die nachdenklich blicken – zurück und nach vorn – und eine Menge Fragen aufwerfen.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 06 Herbst 2004
    Am 28. August 2004 fand in Oxford die 14. Jahrestagung des „Project for Democracy Studies in the Arab World“ statt. Dieses Treffen arabischer Wissenschaftler ist bemerkenswert, hat es sich doch mit den Jahren als hochgeachtetes Forum moderner arabischer Intellektueller etabliert. Auf wissenschaftlicher Ebene setzt man sich dort mit Themen auseinander, die die gesamte arabische Welt bewegen, um Auswege für scheinbar endlose Probleme zu finden. Auffallend ist dabei, dass das Forum, das im Herzen Europas gegründet wurde, von Anfang an ein Forum von Arabern für Araber ist. Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz war das Thema „Despotismus und Gewalt in den politischen Herrschaftssystemen der modernen arabischen Welt“.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 05 Sommer 2004
    Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen dieses Forums zum fünften Mal interessante Beiträge aus der arabischen Welt bieten zu können. Diese Ausgabe führt uns wieder zurück ins 12. Jahrhundert von Ibn Rushd und Ibn Arabi. Die Bedeutung dieser beiden Philosophen für die Neuzeit ist Schwerpunkt von drei Beiträgen.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 04 Frühjahr 2003
    In Zeiten, in denen Wörter wie „Freiheit“ und „Demokratie“ im Zuge des Kampfes um Vorherrschaft über Ölreserven der Welt dermaßen mißbraucht werden – insbesondere von Staaten, die man bisher als Vorbild des demokratischen Gedankens hielt -, stehen diejenigen, die bisher an die demokratische Verfassung und an das Recht auf Freiheit jedes Bürgers und jeder Nation glaubten, ratlos da.
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 03 Winter 2002
    English العربيةInhaltsverzeichnis Editorial Abier BushnaqGerman Ibn Rushds Beitrag zur Verbesserung der Frauenrechte in der arabischen Welt Dr. George TamerArabisch Muslime in einem säkularen Staat: Vom Bürgerrecht zum sozialen Engagement Heiner […]
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 02 Sommer 2001
    English العربيةInhaltsverzeichnis Editorial Abier Bushnaq Arabisch  Deutsch Die Menschenrechte im Zeitalter der Globalisierung. Aus arabischer SichtMohamed FayekArabisch Deutsch Globalisierung und das Fehlen einer gemeinsamen arabischen Politik Muhannad Ibrahim Abu LatifaArabisch […]
  • Minbar Ibn Rushd – Heft 01 Herbst 2000
    English العربيةInhaltsverzeichnis EditorialAli HachichoArabisch Deutsch Gedanken zu al-Halladsch Annemarie SchimmelArabisch Deutsch Die Zweifel von Abul Ala‘ al-Maarri M. Abul Fadl BadranArabisch Al Jazeera Satellite Channel: Das Erdbeben und seine Folgen […]
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial