Frauentags-Special!

English العربية

Film: Speed Sisters

Panel: Feminism at the Intersections

Liebe Freundinnen und Freunde des Ibn Rushd Fund,

wir laden Sie herzlich ein zu den nächsten Veranstaltungen unseres [zait wa: zaʕtar] Festivals für palästinensische Kunst und Kultur! Für das kommende Lockdown-Wochenende haben wir für Sie die Vorführung von Amber Fares‘ Film „Speed Sisters“ vorbereitet, und am Frauentag das Panel ‚Feminism at the Intersections‘, mit Nadia Silhi Chahin und Dr. Yasmeen Daher.

Der Film – zu sehen jederzeit zwischen Freitag, 5. März, 17 Uhr Berliner Zeit (MEZ) bis Sonntag, 7. März, 24 Uhr Berliner Zeit (MEZ), Link auf der Webseite und der Facebookseite des Festivals und :

Die Speed Sisters sind das erste rein weibliche Auto-Rennteam im Nahen Osten. Die fünf Frauen, die auf improvisierten Rennstrecken im Westjordanland für Schlagzeilen und Aufsehen sorgen, haben sich ihren Weg in das Herz der von Männern dominierten palästinensischen Straßenrennszene gebahnt. SPEED SISTERS verwebt ihr Leben auf und abseits der Rennstrecke und nimmt Sie mit auf eine überraschende Reise in den Drang, weiter und schneller zu fahren, als irgendjemand es für möglich gehalten hätte.

Hier der Trailer:

https://vimeo.com/149871700

Den Link um den Film zu sehen, finden Sie ab Freitag 5. Februar kurz nach 17 Uhr Berliner Zeit (MEZ) hier.

Vimeo link: https://vimeo.com/122164559/193235d48c

und auf

https://ZaitwaZa3tar.berlin

und auch auf der Facebook-Seite

https://www.facebook.com/ZaitwaZaatarFestival

Das Panel – findet statt am 8. März um 19 Uhr via ZOOM.

Während Initiativen wie Tal3at im letzten Jahr an Schwung gewonnen haben, sind feministische Kämpfe an den Schnittpunkten von Feminismus, den Überresten europäischer Kolonialität und der israelischen Besatzung schon viel länger präsent. In jüngster Zeit traten sie nach einer Reihe von Femiziden in Erscheinung, wobei sich die Proteste über das gesamte historische Palästina und seine Diaspora ausbreiteten und sich mit anderen Kämpfen wie der Bewegung für Queer-Befreiung, aber auch mit den Interessen diasporischer Gemeinschaften überschnitten, die in ihren jeweiligen Gastländern der Ausbeutung und Rassifizierung ausgesetzt sind. Vertreter_innen dieser Communities diskutieren mit Shuruq Josting über die Zukunft von flint* und queerer Befreiung in palästinensischen Communities und darüber hinaus.


Referentinnen:

Dr. Yasmeen Daher, studierte Philosphie an der Universität Montreal, danach lehrte sie an der Birzeit University und der Concordia University. Ihre Forschung beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Moral und emanzipatorischen politischen Aktionen, insbesondere im Kontext der arabischen Welt. Sie ist eine feministische Aktivistin und lebt in Berlin.

Nadia Silhi Chahin ist eine chilenische Anwältin palästinensischer Abstammung. Sie erhielt 2018 ihren Master in Human Rights in Madrid, Spanien. Zurzeit ist sie Doktorandin an der University of Edinburgh’s Law School, wo sie die Verletzung des Rechts auf freie Meinungsäußerung von pro-palästinensischen Aktivisten in Westeuropa untersucht.

Please register for the conversation on Zoom https://zoom.us/…/tJEtcOqtrTItGdSguGvPFiEGxBzGSw9qtFDp.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial