Aktuell

English العربية

hier sind die neusten Nachrichten von Ibn Rushd Fund

  • Editorial – Heft 09 Herbst 2006
    English العربيةLiebe Leser! Vor dem Hintergrund der in der  arabischen Welt andauernden Kriegssituation kommt der Frage der Integration einwandernder Araber eine größere Bedeutung zu. Ist die […]
  • Migration – Ein Versprechen auf ein neues Leben, und ein Trauma?
    English العربيةUnser Erster Event seit dem Ausbruch von COVID-19! Kriege, Konflikte und Verfolgung in mehreren Regionen Afrikas und Asiens haben Millionen von Migranten aus ihren Häusern […]
  • Das Phänomen des Selbsthasses in immigrantischen Kreisen
    English العربيةmit Salam Kawakibi Liebe uns Verbundene im Geiste des Freien Denkens, der syrische Politikwissenschaftler Salam Kawakibi weilt in der nächsten Woche in Berlin – wir […]
  • Tunesien 9 Jahre nach der Revolution
    Neun Jahre ist es mittlerweile her, daß mit der Flucht des langjährigen Staatspräsidenten Zine al-Abidine Ben Ali am 14. Januar 2011 die später als ‚Arabischer Frühling‘ benannten Revolutionen in zahlreichen arabischen Ländern ihren Anfang nahmen. Dieser Jahrestag dient als Anlaß für eine Podiumsdiskussion mit AktivistInnen und VertreterInnen aus Politik und Wissenschaft, organisiert vom Deutsch-Maghrebinischen Institut für Kultur und Media (MagDe) in Kooperation mit dem Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought eV.
  • Ibn Rushd Lecture: Gaza 2020 – Ahmed Abu Artema
    English العربيةSoveränität, das Thema und Leben während der Belagerung & was ihn dazu bewegte den Great Return March zu initiieren Liebe Freundinnen und Freunde des Freien […]
  • Freie Meinungsäußerung zwischen den Fronten
    English العربيةDer Hashtag ‚#My Palestinian Sitty‘, ein von der demokratischen US-Kongressabgeordneten Rashida Tlaib geprägter Satz, ist in den sozialen Medien ein Trend-Thema: Meine palästinensische Großmutter. Viele […]
  • Ibn Rushd Lecture mit Mohamed Hashem
    English العربيةLiebe Freundinnen und Freunde des freien Denkens, in der arabischen Welt und andernorts, Wir laden Sie herzlich ein zu einem Vortrag des Ägyptischen Autors und […]
  • Fotos, Musik und Performance
    English العربية
  • Preisauschreibung 2018/9
    English العربيةDer Ibn Rushd Preis 2018/9 ist ausgeschrieben für: eine/n Karikaturisten/in der oder die gegenwärtige politische, religiöse oder gesellschaftliche Führungspersönlichkeiten oder Autoritäten kritisiert. Eine Karikatur ist […]
  • Begrüßungsrede des Funds
    English العربيةBegrüßungsrede des Ibn Rushd Funds anlässlich der Verleihung des Ibn Rushd Preises an Sara Qaed am 05.07.2019 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Förderinnen und […]
  • Rede der Preisträgerin
    English العربيةRede der Preisträgerin Sara Qaed, Karikaturistin, bei der Entgegennahme des Ibn Rushd Preises am 05. Juli 2019 Sehr geehrte Damen und Herren,Ich möchte mich zunächst […]
  • Pressemitteilung
    English العربيةIbn Rushd Preis 2019 geht an die bahrainische Künstlerin Sara Qaed Der Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought freut sich, die bahrainische Künstlerin Sara […]
  • Laudatio: Omézine Ben Chikha
    English العربيةDie Kunst der Karikatur in der Sprache der Frau am Beispiel von Zeichnungen von Sara Qaed herzlich willkommenVerehrte Damen und Herren Zu Beginn möchte ich […]
  • Ibn Rushd Lecture: Out Of Place (Filmvorführung)
    English العربيةFilmvorfühung in Anwesenheit der Regisseurin Sahera Dirbas  Liebe Freundinnen und Freunde des freien Denkens, in der arabischen Welt und andernorts, Wurzeln bilden die Grundlage einer […]
  • In Erinnerung an Mahmoud Darwish
    English العربيةLiebe uns Verbündete im Geiste des Freien Denkens, die nächste Ibn Rushd Lecture ist speziell – sie wird ergänzt durch Gedichtrezitation und Musik, und abgerundet […]
  • Wir feiern gemeinsam! 03.10.2018
    English العربيةLiebe uns Verbundene im Geiste des Freien Denkens, Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wollen wir auch in diesem Jahr den Tag der deutschen […]
  • Philosophie und Literatur; die Bewusstseinsindustrie und die Beziehung zum anderen
    English العربيةIst unser Bewußtsein von kollektiver Erinnerung geprägt? Welche Rolle spielen Philosophie und Literatur beim Prägen dieser Erinnerung? Das sind die Hauptfragen, denen Abdul-Hakim Shubat in […]
  • Licht für die Zukunft
    Wir machen thematische Spaziergänge in Natur, Geschichte, Politik und Kultur, lernen dabei unsere Umgebung, den Ort an dem wir leben, genauer kennen. Auf diesen Spaziergängen sammeln wir Materialien und Ideen, und machen Fotos von dem was uns umgibt. Am Schluß steht eine Präsentation samt Ausstellung der angefertigten Artefakte.
  • Alte und Neue Eliten der arabischen Welt
    English العربيةmit Salam Kawakibi Liebe uns Verbundene im Geiste des Freien Denkens, der syrische Politikwissenschaftler Salam Kawakibi weilt in der nächsten Woche in Berlin – wir […]
  • Freiheit? Zur Philosophie der Befreiung nach M Aziz Lahbabi
    English العربيةFreiheit. In jeder Sprache schwingen bei diesem Wert besondere Konnotationen mit, berühmt sind die französische Liberté und der amerikanische Freedom, und seit den arabischen Revolutionen […]
  • Säkularismus, Säkularität und Säkularisierung
    English العربيةSäkularismus, Säkularität und Säkularisierung – was eigentlich bedeuten diese Begriffe jeweils, wie hängen sie zusammen, und wie unterscheiden sie sich?  Ist zum Beispiel Säkularismus tatsächlich gleichzusetzen […]
  • Sadiq al-Azm und die syrische Revolution
    Ach, wenn mir doch diese begrenzte Zeit reichen würde, um der ganzen langen Geschichte dieses Einzelkämpfers, der sich der Sorgen der Menschen zu seinen machte, gerecht zu werden! Sadiq Jalal al-Azm entschied sich, nicht dem Konsens nachzugeben, und oft genug geriet er mit dieser oder jener politischen oder intellektuellen Richtung in Konflikt. Er stand mitten drin bei intellektuellen Auseinandersetzungen, sei es in Syrien, im Libanon oder in der palästinensischen Nationalbewegung. Und die Meinung, die er vertrat, war fern von „orthodox“, wie wir damals zu sagen pflegten. Er sah sich – wenn Sie so wollen – nicht nur in Konfrontation zur religiösen Orthodoxie, sondern auch zur Orthodoxie des Marxismus.
  • Sadiq al-Azms Texte – ein Vergleich von Beirut nach Berlin
    Ich habe Sadiq Jalal Al-Azm zum ersten Mal im an Beirut angrenzenden Flüchtlingslager Burj el-Barajneh kennen gelernt. Ich war damals vierzehn oder fünfzehn Jahre alt, ich kannte ihn nicht persönlich, sondern nur durch das Buch „Selbstkritik nach der Niederlage“ aus der neugegründeten Bibliothek der Palästinensischen Frauenunion, die viele zum Lesen animierende Büchern enthielt. Ich nahm dieses Buch mit der Absicht, meine umgebende Welt durch das Lesen von Sachbüchern (i.e. ernt, kein Roman..) besser zu verstehen. Ich las das Buch ohne Hintergrundkenntnisse/Grundwissen/Vorwissen. Ich las es sogar mehrfach, doch mein junger Verstand und begrenztes Wissen halfen mir nicht den Inhalt zu verstehen, das Buch war wie ein Fluch.
  • Sadiq Jalal al-Azm in unserer Erinnerung.
    Ich erinnere mich an die sechziger und siebziger Jahre, als wir einen geistigen Aufschwung in der arabischen Welt erhofften und Bücher der Aufklärung lasen, wie „Die Tage“ und „Die Zukunft der Kultur in Ägypten“ von Taha Hussein, oder „Der Islam und die Grundlagen des Regierens“ von Ali Abdel-Raziq und „Die Befreiung der Frau“ von Qasim Amin. Diese Bücher erfüllten uns mit Zuversicht, dass ein neues Zeitalter der Freiheit und des Fortschritts sowie eine Annäherung an das zeitgenössische globale Denken beginnen würde, mit dem die dritte Welt vom Einfluss des Kolonialismus befreit würde.
  • Sadiq al-Azms Werk und seine Bedeutung in Europa
    bitte erlauben Sie mir, meine Rede mit einigen Bemerkungen über die Umstände zu beginnen, unter denen ich Sadiq al-`Azm erstmals begegnet bin. Das war im Herbst 1969. Im September war ich nach Beirut gekommen, um eine Tätigkeit als „wissenschaftlicher Referent“ am Deutschen Orient-Institut (al-ma`had al-almani li-l-abhath ash-sharqiya) anzutreten. Dieses Institut war 1961 gegründet worden. Es besteht bis heute. Seine Aufgabe ist es, deutschen Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus unterschiedlichen Bereichen der Orientwissenschaften für einige Zeit die Möglichkeit zur Förderung ihrer eigenen fachlichen Qualifikation zu bieten, und zwar in einer für Orientalisten besonders anregenden Umgebung und im Kontakt mit arabischen Kolleginnen und Kollegen.
  • Sadiq, … mein Teuerster
    Eman Chaker Al-Azm – Syrien/Deutschland Sadiq, mein Teuerster: Sag mir Geliebter, wie soll mein Wesen die Fäden Deiner abwesenden Anwesenheit entwirren, die sich jetzt in den Schatten meines Lebens streut? Sag mir wie konnte dein großes Herz Dir erlauben mich zu verlassen, ohne mich zu lehren, wie ich absehe von der Bitterkeit dieser Art Abschied mit seiner außergewöhnlichen reichen und schüchternen Würde. Sag mir Sadik: Wie kann ich meine leidenschaftlichen Gefühle unter dem Echo Deiner geflüsterten Worte mit Deiner menschlich zarten Anwesenheit beruhigen, die den Tod lächelnd willkommen hieß, vergebend und mit Dir selbst versöhnt.
  • Minbar Ibn Rushd – 21ste Ausgabe, Editorial
    Sadiq Jalal al-Azm gilt als einer der Wegweiser der Arabischen Moderne und ein herausragender Gelehrter des kritischen Denkens in der arabischen Welt. Große Bekanntheit erlangte al-Azm durch seine 1968 und 1969 erschienenen Werke Selbstkritik nach der Niederlage und Kritik des religiösen Denkens, mit denen er zentrale Dogmen des politischen und des religiös-kulturellen Diskurses innerhalb der arabischen Gesellschaft radikal angriff. Dieses Buch und sein bereits 1965 erschienener Essay „Satans Tragödie“, mit dem er das traditionelle islamische Verständnis der Verantwortung Gottes für das Böse in Frage stellte, führten zu einer durch den örtlichen Mufti ausgesprochenen Fatwa, die ihn der Apostasie für schuldig befand und in religiösen wie akademischen Kreisen für Aufruhr sorgte.
  • Zeitgenössische arabische Kultur: Von Beschreibung zu Veränderung
    English العربية(Linguistische und soziologische Perspektiven) Mohammed Chawich analysiert in seinem Vortrag die Hauptströmungen der arabischen Kultur aus linguistischer und soziologischer Sicht und diskutiert die Konzepte ‚Modernität‘ […]
  • Werte
    English العربيةWerte: Sind sie universell? Sind sie kulturell? Und wovon sprechen wir, wenn wir ‚unsere Werte‘ sagen?  Sind alle Werte überall gleich, wie die ‚Allgemeine Erklärung […]
  • Fotos
    English العربيةBilder von der 2017 Ibn Rushd Preisverleihung an AMAN – Palestine
  • Preisverleihung Zusammenfassung
    English العربيةZusammenfassung der Preisverleihung Der Text ist nur in English vorhanden Dear friends of freedom of thought in the Arab World and elsewhere: We wish you […]
  • Laudatio: Kinda Hattar
    English العربيةLaudatio gehalten von Kinda Hattar, Transparency International anlässlich der Verleihung des Ibn Rushd Preises an AMAN-Coalition, Transparency of Palestine am 01.12.2017 Video auf English
  • Laudator (CV)
    English العربيةKinda Hattar arbeitet seit 5 Jahren bei Transparency International (TI) als Regionalberaterin für die MENA-Region (Naher Osten und Nordafrika). Sie hat die TI-Zweigstelle in Tunesien […]
  • Begrüßung des Funds
    English العربيةBegrüßungsrede des Ibn Rushd Funds anlässlich der Verleihung des Ibn Rushd Preises an AMAN, Coalition for Accountability and Integrity Palestine am 01.12.2017 Sehr geehrte Damen […]
  • Rede des Preisträgers
    English العربية Rede von Majdi Abu Zaid, Exekutivdirektor der Coalition for Accountability and Integrity (AMAN), Transparency Palestine bei der Entgegennahme des Ibn Rushd Preises stellvertretend für […]
  • Pressemitteilung
    English العربيةIbn Rushd Preis 2017 geht an AMAN – Coalition for Accountability and Integrity Der Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought freut sich, die Koalition […]
  • Mitglieder der Jury
    English العربيةAtta El-Battahani Atta El-Battahani ist Professor für Politikwissenschaft, PhD in Politikwissenschaften von der Universität Sussex, (Großbritannien), sowie M.Sc. B.Sc.;  B.A in Philosophie von der Universität […]
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial